You are here: Andacht der Woche
Return to: Home
General:

42/2015

[Jesus sagte]: „Darum seid auch ihr bereit! Denn der Menschensohn kommt zu einer Stunde, da ihr's nicht meint.“

Matthäus 24,44

Da steht meine kleine Tochter im neuen Garten, in den Händen eine Vogelfutterstation, die sie bei den Pfadfindern gebaut und gefüllt hat. Sie wirkt ratlos, denn es gibt keinen Baum und keinen Busch für ein Vogelhäuschen. Wie gut, dass meine Frau in ihren Gummistiefeln anrückt, ein Loch gräbt und einen Apfelbaum einsetzt. Die Futterstation wird aufgehängt. Kind glücklich, Frau glücklich, Vögel glücklich.

Wann hast du deinen letzten Apfelbaum gepflanzt? Na ja, vielleicht nicht wirklich einen Baum mit dem Spaten, aber ich möchte, dass dir dieses Bild vor Augen bleibt. Jesus sagt, dass wir bereit sein sollen, weil er wiederkommt. Aber wie sieht das praktisch aus?
Von Martin Luther soll das Zitat stammen: „Wenn morgen die Welt unterginge, pflanzte ich heute noch ein Apfelbäumchen!“ Wenn morgen tatsächlich die Welt unterginge – was würde ich tun? Was würdest du tun?

Jesus sagte am Schluss seiner langen Rede über seine Wiederkunft: „Wahrlich, ich sage euch: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.“ (Mt 25,40) Und er illustrierte das mit einer Reihe von Beispielen.

Jesu Auftrag ist deutlich und herausfordernd, denn er ruft uns dazu auf, nicht nur von Nächstenliebe zu reden, sondern den Worten auch Taten folgen zu lassen. Jesus macht uns Mut, aus unseren vier Wänden auszubrechen und den Menschen, die hoffnungslos, hungrig, müde und ratlos sind, Hilfe und Hoffnung zuteilwerden zu lassen.

Jesus ruft dich persönlich dazu auf! Also Augen auf, wenn du durch deine Stadt läufst oder fährst, wenn du deine Familie, Kollegen oder Gemeindeglieder triffst, wenn du mit Freunden unterwegs bist oder das Internet durchforstest. Schau hin, lass dein Herz berührt werden und werde aktiv! Und wenn du nicht weißt wie, dann schlag deine Bibel auf und lies in Matthäus 25,35-45 nach, was Jesus an praktischen Beispielen genannt hat. Lies in den Evangelien, wie er mit den Bedürfnissen und Nöten der Menschen umgegangen ist. Lass dich von ihm inspirieren! Lass dich von ihm zur bedingungslosen Nächstenliebe befähigen!

Jesus ist mein großes Vorbild im Pflanzen von Apfelbäumchen. Er kommt bald! Seien wir bereit! Was ist mit dir?

Ruben Grieco


© Advent-Verlag Lüneburg

Go to: 14/2016 05/2016