You are here: Andacht der Woche
Return to: Home
General:

08/2013

Wenn Gott für uns ist, wer kann da noch gegen uns sein? Gott hat nicht mal seinen eigenen Sohn verschont, sondern hat ihn für uns alle gegeben.

Römer 8,31b.32a (Neues Leben)

„Entscheide dich bald!“ „Triff die richtige Wahl!“ Wer von uns hat das nicht schon oft gehört oder selbst Anderen geraten? Dadurch kann mächtig Druck entstehen - zeitlich, existenziell oder emotional. Schließlich weiß jeder, welche schmerzlichen Folgen und harten Konsequenzen Fehlentscheidungen nach sich ziehen können. Andererseits gehören sie zu unserem Leben - die vielen kleinen (manchmal belanglosen) und wenigen großen (aber wichtigen) Entscheidungen. Niemand kann sich letztlich vor ihnen drücken.

Zu wissen, dass unser Schöpfer ein entscheidungsfreudiger Gott ist, empfinde ich als segensreich. Er hatte bereits vor langer Zeit eine grundsätzliche Entscheidung getroffen; sie lautet in Kurzform „Pro Mensch“. Dass es uns auf diesem Planeten gibt, war seine geniale Idee. „Da sprach Gott: ,Wir wollen Menschen schaffen nach unserem Bild ...' So schuf Gott die Menschen nach seinem Bild, nach dem Bild Gottes schuf er sie, als Mann und Frau.“ (1 Mo 1,26a.27 NLB)

Obwohl der Mensch durch Ungehorsam in Sünde fiel und das Paradies verlassen musste, war dies für Gott kein Grund, seine Entscheidung pro Mensch rückgängig zu machen. Selbst das „Nadelöhr“ Sintflut (nur acht Menschen überlebten!) zeigt deutlich, dass es beim Pro Mensch blieb. Das „Lasset uns Menschen machen“ war keineswegs eine Fehlentscheidung Gottes gewesen. Die gesamte Heilsgeschichte bezeugt vielfach, dass die göttliche Liebe stärker ist als menschliches Versagen. Der stärkste Beweis für Gottes „Pro Mensch“ ist und bleibt die Menschwerdung seines Sohnes und dessen freiwilliges Opfer auf Golgatha (vgl. Phil 2,6-8). Für ihn ist es die größte Freude, wenn möglichst viele Menschen die wichtigste Entscheidung ihres Lebens so treffen: „Pro Christus“ - und das auf Dauer.

Vergiss es nie: Gott hat sich längst für dich entschieden. Er ist immer für dich da - ganz gleich, ob du momentan in einer kritischen Situation steckst oder vor einer schwierigen Entscheidung stehst. Vertraue dich ihm jeden Tag neu an. Damit kannst du gelassen und hoffnungsvoll in die Zukunft blicken, denn es gilt: „Wenn Gott für uns ist, wer kann da noch gegen uns sein?“

Jürgen Schammer


© Advent-Verlag Lüneburg

Go to: 09/2013 07/2013