You are here: Andacht der Woche
Return to: Home
General:

30/2012

Gottes Wort ist voller Leben und Kraft. Es ist schärfer als die Klinge eines beidseitig geschliffenen Schwertes; dringt es doch bis in unser Innerstes, bis in unsere Seele und unseren Geist.

Hebräer 4,12 (Hoffnung für alle)

In Zimbabwe bemühte sich ein Missionar, einem Mann ein Neues Testament zu schenken. Dieser aber lehnte immer wieder dankend ab. Schließlich sagte er: „Wenn Sie mir das Buch unbedingt aufdrängen wollen, werde ich mir aus jeder Seite Zigaretten drehen.“ Damit meinte er den Missionar endgültig los zu sein, denn dafür würde er das Neue Testament sicherlich nicht hergeben. Der aber überlegte kurz und sagte: „Einverstanden, aber unter einer Bedingung: Ehe sie das Blatt rauchen, müssen sie es zuerst durchlesen.“ Der Mann willigte ein und zog mit dem Buch davon.

Die Männer sahen sich erst nach 15 Jahren auf einem Bibelkongress wieder. Dort erzählte der „Bibelraucher“: „Dieser Mann schenkte mir ein Neues Testament, obwohl ich ihm androhte, es als Zigarettenpapier zu verrauchen. Ich rauchte Matthäus, Markus und Lukas. Dann aber stieß ich auf Johannes 3,16: ,Denn Gott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn für sie hergab. Jeder, der an ihn glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das ewige Leben haben.' [Hfa] Dies Wort schlug bei mir ein. Ich konnte nicht mehr weiterrauchen.“ Das Leben dieses Mannes änderte sich von Grund auf. Inzwischen war er selbst zu einem Verkündiger der frohen Botschaft geworden.

Wiederholt finden wir in der Bibel Stellen, die von der Wirksamkeit und Macht des Wortes Gottes sprechen. Gleich am Anfang hat Gott kraft seines Wortes die ganze Schöpfung ins Dasein gerufen. Später ließ er es durch Propheten und Apostel in der Bibel niederschreiben. Äußerlich kann man diesem Buch seine Leben verändernde Kraft nicht ansehen. Aber wenn jemand sich der Bibel aussetzt, kann Gott einen anderen Menschen aus ihm machen.

In unserem Andachtstext wird Gottes Wort mit der Schärfe eines geschliffenen Schwertes verglichen. Der Heilige Geist benutzt es mit feinfühliger Hand wie ein geschickter Chirurg. Wenn Menschen sich unvoreingenommen und aufrichtig dem Wort Gottes aussetzten, wird er selbst mit steinernen Herzen fertig. Gott hat versprochen: „Ich ... will das steinerne Herz aus eurem Fleisch wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben.“ (Hes 36,26) Und mit dem neuen Herzen wird ein neues Leben einkehren.

Reinhold Paul

Go to: 31/2012 10/2007