You are here: Andacht der Woche
Return to: Home
General:

29/2005

Nur er ist mein Fels und meine Rettung, meine hohe Festung; ich werde nicht wanken. Auf Gott ruht meine Rettung und meine Herrlichkeit; der Fels meiner Stärke, meine Zufl ucht, ist in Gott.

Psalm 62,7.8


Wie ermutigend ist es zu wissen, dass sich unser Gott als Fels vorstellt. In einer Zeit, wo sich vieles sehr schnell verändert und uns manche materielle und menschliche Sicherheit entrissen wird, ist unser Herr der Fels, der nicht wankt. Er bleibt derselbe, und unsere Stärke ist nur Er. Möchten wir uns vertrauensvoll auf Ihn stützen! Eine weitere Aussage über Gott, unseren Felsen, fi nden wir in Jesaja 32,2: «Ein Mann wird sein wie ein Bergungsort vor dem Wind und ein Schutz vor dem Unwetter, wie Wasserbäche in dürrer Gegend, wie der Schatten eines gewaltigen Felsens in lechzendem Land.» Ein schönes Bild vom Herrn Jesus, der uns vor manchem bösen Angriff auf unser geistliches Leben schützt! Der angenehme Schatten in einem heissen Land lässt uns an sein linderndes Eingreifen denken, wenn Prüfung und Not uns intensiv bedrücken.

Einen anderen Segen des Felsens sehen wir in Jesaja 48,21: «Sie dürsteten nicht, als er sie durch die Einöden führte; er liess ihnen Wasser rieseln aus dem Felsen, er spaltete den Felsen, und Wasser fl ossen heraus.» Jesus Christus hat uns durch seinen Tod am Kreuz überaus reich gemacht. Aus Ihm, dem geschlagenen Felsen, kommt dieses Wasser, das von der Gabe des Geistes Gottes spricht. Dieser wohnt jetzt in uns und befähigt uns, Gottes Willen zu tun und für Ihn zu zeugen. Ist das nicht eine wunderbare Kraftquelle?

Mit David können wir bestätigen: «Wer ist ein Gott, ausser dem HERRN, und wer ein Fels, ausser unserem Gott?» (2. Samuel 22,32).

© Copyright Bibelstand.com und Beröa-Verlag, Zürich

Go to: 28/2005 30/2005