You are here: Andacht der Woche  

35-37/2016
 

Denn er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen.

Psalm 91,11

Unlängst fragte mich völlig unvermittelt ein 83-jähriges Gemeindeglied: „Haben wir alle einen Schutzengel?“ Da ich nicht sofort antwortete, schob sie eine weitere Frage nach: „Warum wird nie über Engel gepredigt? Ich habe darüber noch nie eine Predigt gehört.“

Tatsächlich konnte ich mich nicht erinnern, während meiner Dienstzeit eine Predigt über Engel gehalten zu haben. So entschloss ich mich, das als Ruheständler nachzuholen. Zuerst schrieb ich alle biblischen Begebenheiten auf, die mir einfielen, bei denen ein Engel oder mehrere vorkommen. Danach nahm ich ein Nachschlagewerk zur Hand und fand weitere Berichte zum Thema. Zusammen ergab es eine beachtliche Liste.

Danach fragte ich mich: Welche Aufgaben erfüllen Engel? Tatsächlich gehört die Schutzfunktion unbedingt dazu. Daniel kam zum Beispiel ein Engel zu Hilfe, um den hungrigen Löwen den Rachen zuzuhalten (siehe Dan 6,23). Ein weiterer Engeldienst besteht darin, göttliche Botschaften zu überbringen. Der wohl bekannteste Beleg dafür ist, wie ein Engel den Hirten vor den Toren Bethlehems die Geburt von Jesus bekanntmachte (Lk 2,10-11). Im Hebräerbrief werden Engel als „dienstbare Geister“ bezeichnet, die den Menschen auf dem Weg zum Heil behilflich sind (Hbr 1,14). Messen wir die Wichtigkeit der Engeldienste an ihrer erwähnten Anzahl, so stehen das Lob und die Anbetung Gottes an erster Stelle (Ps 103,20-21). Es hat den Anschein, als ob alle Engel, die nicht gerade auf der Erde unterwegs sind, das Bedürfnis verspüren, ihrem Schöpfer so nahe wie möglich zu sein, und sie singen ihm dabei Loblieder.

Die besagte Glaubensschwester stellte ja noch die zweite Frage: „Warum wird so selten über Engel gepredigt?“ Mir fielen dazu mehrere Antworten ein; hier beschränke ich mich auf die wichtigste. Etwas vereinfacht ausgedrückt: Zwischen der Stellung von Jesus und den Engeln besteht ein so gewaltiger Unterschied (vgl. Hbr 1,5-14), dass es sich nicht lohnt, über die Engel zu predigen. Wo Menschen den Engeln zu viel Beachtung schenken, wird die Einzigartigkeit unseres Retters verdunkelt. Wir danken Gott, dass ein Heer seiner Engel mit uns unterwegs ist. Auch damit drückt er seine Liebe aus und zeigt, wie er sich um uns sorgt. Deshalb beten wir Gott und Christus an und nicht Engel.

Wilfried Krause


© Advent-Verlag Lüneburg


01/2017 | 51/2016