You are here: Andacht der Woche  

09/2013
 

Jesus antwortete und sprach zu ihm: „Wer mich liebt, der wird mein Wort halten; und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm nehmen.“

Johannes 14,23

In einem Werbespot fragt der Reporter Leute auf der Straße, was für sie das Wichtigste im Leben ist. Die Antworten sind unterschiedlich: die Gesundheit, die Familie, der Beruf. Ein Mann aber meinte: „Dass ich mein Leben so leben kann, wie ich es gern möchte!“
Mir scheint, dass er damit das Grundbedürfnis der meisten Menschen umschrieben hat. Die Selbstverwirklichung steht im Mittelpunkt: meine Wünsche, meine Pläne, meine Ideale. Gott bleibt dabei außen vor.

Als das Wichtigste im Leben bezeichnete Jesus die Rückkehr zu einer Lebensgemeinschaft mit Gott. Diese Rückkehr soll von der Liebe bestimmt sein. „Wer mich liebt sagte Jesus. Gott lieben - das ist alles andere als selbstverständlich. „Warum soll ich Gott lieben?“, fragen viele. „Weil er dein Schöpfer ist und er dich erlöst hat, um dir ein ewiges Leben zu geben“, wäre die einfachste Antwort. Doch sie berührt viele nicht - solange es ihnen gut geht und sie ihr Leben leben können, wie sie wollen. Wenn sie massiv mit Ungerechtigkeit, Leid und Enttäuschung konfrontiert werden, beginnt bei manchen das Nachdenken darüber, ob das Fundament wirklich trägt, auf dem sie bis dahin gebaut haben.

Wer dieser Frage nachgeht, wird in der Bibel hilfreiche Antworten finden. Eine davon ist: Alles Negative, das wir erleben, ist Folge der Entfremdung des Menschen von seinem Schöpfer. Eine andere lautet: Es gibt nicht nur Gott, der das Gute verkörpert, sondern auch einen Gegenspieler, die Verkörperung des Bösen, Satan. Eine weitere Antwort ist: Jesus Christus kam auf die Welt, um uns zu zeigen, wie sehr Gott die Menschen liebt und dass jeder durch das Opfer Jesu am Kreuz ein neues Leben in Harmonie mit Gott beginnen kann. Eine vierte Antwort ist eher eine Frage, denn jeder Mensch muss sich für die eine oder andere Seite entscheiden: Auf welcher Seite will ich im Leben stehen - auf der Seite Gottes oder auf der Seite des Bösen?

Entscheidet sich jemand für ein Leben mit Gott, wird er von neuem geboren und es entsteht laut unserem Andachtswort eine Lebensgemeinschaft mit dem Vater und dem Sohn, die alles verändert und bis in die Ewigkeit hineinreicht.

Konrad Edel


© Advent-Verlag Lüneburg


10+11/2013 | 08/2013