You are here: Andacht der Woche  

07/2010
 

Und wenn ihr nur zu euren Brüdern freundlich seid, was tut ihr Besonderes?

Matthäus 5,47a

Deutschland sucht mal wieder den Superstar! Immer wieder füllen Schlagzeilen die Medien, in denen Menschen besonders hervorgehoben werden. Wer fällt besonders auf? Viele lassen sich von der Suche nach dem Besonderen anstecken.

Möchten wir auch einmal etwas Besonderes sein? Wie wird man etwas Besonderes? Durch herausragende Leistungen? Durch Reichtum, Klugheit oder Schönheit? Durch die Bewunderung vieler? Wer etwas Besonderes sein will, muss sich beim Vergleich von den anderen unterscheiden.

Die Gemeinde Jesu ist etwas Besonderes in dieser Welt. Es ist Vorrecht, zur Gemeinde Jesu zu gehören, denn sie ist von Gott berufen. Petrus erklärte, dass auch für sie gilt: „Ihr aber seid ein von Gott auserwähltes Volk, seine königlichen Priester, ihr gehört ganz zu ihm und seid sein Eigentum.“ (1 Ptr 2,9 Hfa, vgl. 2 Mo 19,6)

Neigen wir nun dazu, das Besondere der Gemeinde Jesu durch den Vergleich mit anderen nachweisen zu wollen? Da wird herausgestellt, dass die Christen einen gnädigen Gott verehren, die Moslems aber angeblich nicht. Da behaupten Protestanten, dass bei ihnen allein Gnade und Glaube gelten nicht fromme Werke und Tradition wie bei den Katholiken. Und Adventisten heben hervor, dass sie den Sabbat halten, die anderen Christen aber nicht.

So berechtigt wie das sein mag, macht uns das zu etwas Besonderem? Nein!

Jesus erwartet von seinen Nachfolgern sehr wohl etwas Besonderes, doch das ist etwas anderes: „Ich sage aber: Liebt eure Feinde und betet für alle, die euch verfolgen! So erweist ihr euch als Kinder eures Vaters im Himmel. Denn er lässt seine Sonne für Böse wie für Gute scheinen, und er lässt es regnen für Fromme und Gottlose. Wollt ihr etwa noch dafür belohnt werden, dass ihr die Menschen liebt, die euch auch lieben? Das tun sogar die Zolleinnehmer, die sonst nur auf ihren Vorteil aus sind! Wenn ihr nur euren Freunden liebevoll begegnet, ist das etwas Besonderes? Das tun auch die, die von Gott nichts wissen.“ (Mt 5,44-47 Hfa) Das Besondere von Kindern Gottes liegt allein darin: zu lieben wie Gott liebt!

Herr, deine Güte gilt für jeden. Lass etwas davon durch mich hindurchstrahlen zu den Menschen, die mir heute begegnen, unabhängig davon, wie sie sind oder sich mir gegenüber verhalten.

Lothar Wilhelm



© Advent-Verlag Lüneburg


08/2010 | 06/2010