You are here: Andacht der Woche  

32/2005
 

Ich freue mich über dein Wort wie einer, der grosse Beute findet. Meine Zunge soll laut reden von deinem Wort.

Psalm 119,162.172

Ein zum Tod verurteilter Gefangener in den USA bekam eine Bibel. Er las sie und nahm Jesus Christus als seinen Erlöser an. Er empfing göttliche Vergebung für alle seine Verbrechen. Wahre Freude kam in sein Herz. Der Herr hatte ihn wirklich errettet. Er schrieb zur Bibel: Sie ist ein wunderbares Buch. Sie ist das Wort Gottes, das uns von seiner grossen Liebe berichtet. Dieses Buch stellt uns aber auch Gottes Plan für unser Leben vor, und zwar für die jetzige Zeit und für die Ewigkeit. Wer soll denn die Bibel lesen?

* Der junge Mensch, um zu lernen, wie er leben soll.
* Der alt Gewordene, um zu lernen, mit dem Tod umzugehen.
* Der Unwissende, um Erkenntnis zu bekommen.
* Der Gelehrte, um Demut zu lernen.
* Der Reiche, um mitfühlend zu werden.
* Der Arme, um getröstet zu werden.
* Der Träumer, um wahre Weisheit zu finden.
* Der Praktiker, um gut beraten zu sein.
* Der Schwache, um stark zu werden.
* Der Starke, um den richtigen Weg zu finden.
* Der Hochmütige, zur Warnung.
* Der Demütige, zur Ermunterung und Ermutigung.
* Der Betrübte, um innerlich ruhig zu werden.
* Der Müde, um Ruhe für Herz und Gewissen zu finden.
* Der Zweifler, um Sicherheit und Gewissheit zu erlangen.
* Der Sünder, um Errettung zu finden.
* Alle Christen, zur geistlichen Orientierung.
Lies die Bibel, denn sie teilt uns alles mit, «was Gott denen bereitet, die ihn lieben».

© Copyright Bibelstand.com und Beröa-Verlag, Zürich


31/2005 | 33/2005